ERP LOGISTICS

Home
» Ein Service des Fraunhofer IML
Home
» Ein Service des Fraunhofer IML


Auswahl von ERP-Systemen mit ERP LOGISTICS

Digitalisierung von Prozessen und herstellerneutrale Software-Auswahl für Industrie- und Handelsunternehmen:
Analyse der Prozesse, Definition der Anforderungen, Technologie- und Systemvergleich, Auswahl und Umsetzung

Startschuss für Version 6.0: VlexPlus mit neuem Major Release

Nachdem das zugrundeliegende Comarch ERP bereits 2017 ein umfassendes Update mit vielen funktionalen und ergonomischen Weiterentwicklungen erhalten hat, stellt die VLEXsoftware+consulting gmbh nun auch ein Update der Branchenlösung VlexPlus vor. Mit dem Release 6.0 hat das VlexPlus Entwicklungsteam vor allem die Leistungsfähigkeit des Variantenkonfigurators verbessert. So wurde nicht nur die Bedien-Ergonomie des Konfigurators und der Stammdatenanwendungen optimiert. Auch die Menge der abbildbaren Varianten-Prozesse wurde in VlexPlus deutlich erhöht und um grafische Darstellungsmöglichkeiten der Merkmalsausprägungen wie Farben, Formen, Materialien oder Zubehör erweitert. Ein „Expression Assistant“ unterstützt die Anwender zudem künftig bei der Erfassung von Formeln im Konfigurations-Regelwerk durch einen grafischen Dialog. Mit einer mehrstufigen Feinsteuerung oder die Erfassung von Qualitätsmerkmalen durch Prüfauftrags-Belege wurden weitere Komfort-Merkmale geschaffen, die die Erfassung und Verwaltung der Stammdaten in VlexPlus nachhaltig vereinfachen.

Der Variantenkonfigurator, mit über 40 Jahren Branchenerfahrung bis zu seinem heutige Reifegrad entwickelt wurde, bildet das Herzstück der VlexPlus ERP-Software. Er automatisiert das bisweilen komplexe Variantenmanagement und bildet die Variantenlogik über sämtliche Bereiche der Verkaufs-, Beschaffungs- und Fertigungsprozesse durchgängig ab. Dank der Möglichkeit, Basisartikel mit individuell definierbaren Sachmerkmalen und Merkmalsausprägungen zu versehen, reduziert sich der Erfassungs- und Pflegeaufwand der Artikelstammdaten, Stücklisten, Arbeitspläne und Preiskalkulationen in VlexPlus um ein Vielfaches. „Die aufwändigen Abstimmungsprozesse zwischen Vertrieb, Einkauf und Fertigung, ob diese oder jene vom Kunden gewünschte Variante technisch überhaupt umsetzbar ist, wann sie geliefert werden kann und ob sie sich für den Betrieb überhaupt rechnet, sind damit nicht mehr notwendig. Den damit oftmals einhergehenden Probleme wie Abweichungen von Vor- und Nachkalkulation, ungenaue Lieferzeiten, Fehlkonstruktionen oder Fehlbestellungen können Industrie- und Handelsunternehmen damit nicht nur wirksam vorbeugen, sondern auch die Prozesskosten der kundenindividuellen Fertigung massiv senken“, erläutert Thomas Feike, Leiter Vertrieb+Marketing bei der VLEXsoftware+consulting gmbh. „Mit unserer neuen VlexPlus Version 6.0 haben wir den VlexPlus Konfigurator nicht nur funktional deutlich erweitert, sondern auch den „haptischen“ Mehrwert für unsere Kunden durch viele Komfortmerkmale erhöht.“ 

Bessere Übersicht: Grafische Darstellung von Merkmalsausprägungen

Merkmalsausprägungen wie Farben, Formen, Materialien, Ausstattungsmerkmale etc. können erstmals grafisch unterstützt als JPG-, PNG- oder GIF-Format im Konfigurator abgebildet werden. So hat der Nutzer alle verfügbaren Merkmalsausprägungen direkt im Blick und kann per Mausklick einfach die gewünschte Variantenkonfiguration für den jeweiligen Basisartikel zusammenstellen. Die jeweils angewählten Ausprägungen der Grafikoptionen werden dabei farblich hervorgehoben.

ExpressionAssistant: grafischer Unterstützungsdialog bei Erfassung von Formeln im Konfigurations-Regelwerk

Der Erfassungsprozess von Formeln und Ausdrücken im Konfigurations-Regelwerk wird künftig durch den „ExpressionAssistant“ erleichtert. Dieser grafische Unterstützungsdialog macht die Formulierung mathematischer oder logischer Regeln deutlich bedienerfreundlicher und verlangt dem Anwender dadurch weniger Zeitaufwand und auch IT-Knowhow bei der Erfassung der Regel-Syntax ab. Während die Anwender die Formeln und Übergabeparameter für den Konfigurator weitgehend händisch lediglich mit Hilfe eines Kontextmenüs erstellen mussten, können Anwender ab sofort über die Tastenkombination Strg + Leertaste den grafischen Unterstützungsdialog aufrufen. Über die darin enthaltenen Wertehilfe brauchen lediglich die Werte selektiert werden und die Regel-Signatur wird automatisiert generiert. Bedienbarkeit und Usability bei der Bearbeitung und Verwaltung des Konfigurations-Regelwerkes wurden damit nachhaltig verbessert.

Mehrstufige Feinsteuerung bei der Erzeugung von Produktionsaufträgen

Die Feinsteuerung ist ab sofort auf mehreren Ebenen möglich. Die Arbeitsgänge können dabei etwa in einzelnen Gruppen aufgegliedert oder in übergeordneten Hauptgruppen zusammengefasst werden. So lassen sich die Arbeitsgänge sehr komfortabel sowohl innerhalb einer Gruppe als auch einzelne Gruppen innerhalb der Hauptgruppe sortieren. Eine zusätzliche Erweiterung ist die dynamische Sichtbildung, d.h. die Eingruppierung von Aufträgen erfolgt nicht mehr starr, sondern lässt sich dynamisch berechnen. Innerhalb einer Sicht (= alle Arbeitsgänge, die auf einmal durchgeführt werden sollen) können je nach Bedarf auch weitere Sichten durch Formeln gebildet werden. Dank der dynamischen Sichtbildung lässt sich der Eingruppierungsvorgang automatisieren und eine feingranularere Aufspaltung der Arbeitsgänge realisieren, ohne dabei weitere Stammdaten anlegen zu müssen. 

Beleg-bezogene Nummern

Mit der VlexPlus Version 6.0 ist es ab sofort möglich, Beleg-bezogene Nummern einfach zu übertragen, Nummern in einzelnen Belegen zu berechnen und diese in Belegketten zu vererben. Auf diese Weise kann etwa ein Beleg eine Nummer (z.B. kundenspezifische Türnummer) verwalten und ein anderer Beleg die Nummer automatisch auf Belegebene und nicht bestandsbezogen referenzieren (z.B. Produktionsauftrag). So lässt sich eine alphanumerische Nummer oder ein Text auf einem Beleg oder an einer Belegposition speichern, um eine bestimmte Auftragsposition genau und eindeutig zu identifizieren. Dies kann entweder mengenabhängig geschehen, pro Belegkopf oder pro Belegposition. 

Mehr Komfort und Flexibilität: Werteliste am Konfigurationsmerkmal

Die Zuordnung von Werten zu einem Sachmerkmal im Konfigurator muss künftig nicht mehr eindeutig sein. Früher war es lediglich möglich, zu einem Sachmerkmal oder einem Typ eine einzige Ausprägung anzugeben (z.B. Standard-Tür aus Fichtenholz oder Tür aus Hartkunststoff). In gewissen Konstellationen oder Prozess-Stadien eines Auftrages kann es aber auch mal erforderlich werden, zu einem Sachmerkmal mehrere Ausprägungen zu hinterlegen. Ab sofort ist es in VlexPlus möglich, logische Betrachtungsweisen für die Auswahl mehrerer Ausprägungen zu erfassen, z.B. in Form von „und“, „oder“, „entweder oder“ oder „einzigartig“. Auf diese Weise können 1:1 Beziehungen zwischen Sachmerkmal und Ausprägung zu einer 1:n Beziehung ausgeweitet werden. 

Neues Framework: VlexPlus-Qualitätsmanagement

Für Wareneingänge, Produktionsaufträge oder Lagerbestände können ab sofort Belege vom Typ „Prüfauftrag“ erzeugt werden. Hierüber kann die Qualität von bestandsgeführten Artikeln, zum Beispiel einem Werkstoff, im laufenden Prozess dokumentiert und überwacht werden. Die Prüfmerkmale werden als Konfiguration zu einem Prüfartikel hinterlegt und die Prüfergebnisse können entsprechend erfasst und ausgewertet werden. Über eine integrierte Prüfintervallsteuerung können automatisch weitere Prozesse, wie erweiterte oder externe Prüfungen oder eine Prüfmittelüberwachung, initiiert werden.

Versionierung der Konfiguration am Artikelstamm

Die Konfigurationsversionierung in VlexPlus 6.0 macht es künftig noch einfacher, eine Historie der unterschiedlichen Konfigurationen zu führen. Zu einem Artikel können pro angewendeter Konfigurationsregelversion eine oder auch mehrere Konfigurationsversionen abgespeichert werden. Auf diese Weise wird etwa gewährleistet, dass bei Änderungen der bestehenden Artikelstammkonfiguration auch Kunden-Retouren mit früheren Konfigurationen zuverlässig und nachvollziehbar verwaltet werden können.