ERP LOGISTICS

Home
» Ein Service des Fraunhofer IML
Home
» Ein Service des Fraunhofer IML


Auswahl von ERP-Systemen mit ERP LOGISTICS

Digitalisierung von Prozessen und herstellerneutrale Software-Auswahl für Industrie- und Handelsunternehmen:
Analyse der Prozesse, Definition der Anforderungen, Technologie- und Systemvergleich, Auswahl und Umsetzung

Whitepaper

Hier finden Sie unser Angebot an kostenlosen Fachinformationen

Phasen eines ERP-Projektes

Ihr Unternehmen sucht ein passendes ERP-System und kompetente Unterstützung für eine anbieterneutrale ERP-Auswahl? Wir bieten Ihnen die Erfahrung und die richtigen Werkzeuge zur Eingrenzung auf die relevanten ERP-Systeme im Rahmen einer ERP-Auswahl. Eine ERP-Auswahl und die anschließende Einführung eines ERP-Systems bedeuten erhebliche organisatorische und technische Herausforderungen. Im Rahmen der ERP-Beratung können wir hilfreiche und individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Unterstützung für sämtliche Phasen der ERP-Auswahl und Einführung anbieten.

ERP-Systeme und Industrie 4.0

Industrie 4.0 beschreibt die Weiterentwicklung von Produktions-und Wertschöpfungssystemen durch die Verknüpfung der realen und der digitalen Welt mittels sich ad-hoc vernetzender smarter Produkte und cyber-physischen Systemen (CPS).
Die Befähigung von Software und IT-Systemen zur detaillierten Abbildung der realen Welt und die Notwendigkeit zur Beherrschung der damit einhergehenden Komplexität sind wichtige Herausforderungen auf dem Weg in Richtung Industrie 4.0.

Aktuelle Entwicklung des ERP-Marktes

Die Usability wird von den ERP-Anbietern als eine der wichtigsten Anforderungen der Kunden gesehen und aufgrund dessen werden zunehmend kontextsensitive rollenorientierte Anwendungen mit benutzerindividuellen Gestaltungsmöglichkeiten realisiert.

Zukünftige Funktionen und Eigenschaften von ERP-Systemen

Die Dehierarchisierung der Automatisierungspyramide ist ein Fokusthema der kommenden Jahre und wird sich auch auf ERP-Systeme auswirken.

Handlungsempfehlung für die Digitalisierung

Bei der Datenerfassung und -verarbeitung handelt es sich um den ersten Schritt in Richtung Industrie 4.0. Unternehmen müssen vor allem anderen erst ihre Stammdaten in den Griff bekommen. Dabei gilt es individuell zu klären, welche Daten für ein Unternehmen relevant sind. Standard-IT-Systeme sind dabei Enabler zur Erschaffung eines digitalen Abbildes der Realität.
Vernetzung und Integration zielt auf die Weiterentwicklung von Insellösungen (Silodenken) hin zu unternehmensinternen und -übergreifenden IT-Lösungen ab. Dabei sollen Maschinen, Anlagen, Produkte, Beschäftigte und Fabriken miteinander vernetzt werden. [Hegmanns et al. 2015]