ERP LOGISTICS

Schnelle Einführung des ERP-Systems PSIpenta bei Hargassner Heiztechnik

Reibungslose Migration auf die neue PSIpenta Version 9.2 beim Bestandskunden

Die PSI Automotive & Industry GmbH hat erfolgreich und in nur kurzer Zeit die neue Version 9.2 des ERP-Systems PSIpenta bei der Hargassner Heiztechnik GesmbH eingeführt. Die schnelle Migration war u. a. durch die Standardlösungen in den Bereichen Vertrieb und Service möglich, da beim Bestandskunden keine Anpassungen notwendig waren.
Vor dem Hintergrund eines straffen Zeitplans, der eine Inbetriebnahme innerhalb von etwa vier Monaten vorsah, gelang die Migration reibungslos. Es wurden vollständig neu die Module Variantenkonfigurator, PSI Industrial Apps und Kostenrechnung installiert. Zudem wurden die bereits bestehenden Module Auftragsmanagement, Lagerverwaltungssystem, Service und Kontaktmanagement sowie verschiedene Schnittstellen zu Fremdsystemen komplett von der bestehenden PSIpenta Version 8.2 auf die neue Version 9.2 migriert und sind seit Anfang April wieder voll im Einsatz. Darüber hinaus mussten unterschiedliche Partnerprodukte bei der Migration berücksichtigt werden.
Die Hargassner Heiztechnik profitiert in Zukunft von allen Funktionalitäten des Java-basierten PSI-Frameworks, unter anderem von PSI-Click-Design, mit dem Benutzeroberflächen intuitiv an individuelle Anforderungen angepasst werden können. Mit Sitz in Weng in Österreich wurde die Hargassner Heiztechnik 1984 gegründet und ist Pionier für umweltschonendes Heizen aus erneuerbarer Energie. Das Unternehmen mit rund 300 Mitarbeitern und mehr als 100.000 Kunden entwickelt, produziert und vertreibt Hackgut-, Pellets-, und Stückholzheizanlagen.
Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für die Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel, Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 1.900 Mitarbeiter.