ERP LOGISTICS

PEG

PEG optimiert Waren- und Informationsflüsse mit neuem E-Commerce Portal

Die PEG Papeteristen Einkaufsgenossenschaft hat mit dem Relaunch des Online Auftrittes die Basis zur Optimierung der Waren- und Informationsflüsse zwischen der Zentrale und den angeschlossenen 450 Papeteristen geschaffen. Gleichzeitig ist es den Papeteristen auf derselben Plattform möglich, ihren eigenen Webauftritt zu gestalten. Im Vordergrund des Projektauftrages stand die Optimierung des optischen Erscheinungsbildes und der Usability des Shops. Des Weiteren wurde der Shop um weitere nützliche Funktionalitäten ausgebaut, wie zum Beispiel Filterfunktionen in der Katalognavigation.

PEG – Das schweizweite Netzwerk

Die PEG bewirtschaftet und vertreibt mehr als 40‘000 Büro-, Home Office- und Lifestyle-Produkte und verfügt über ein Netzwerk von rund 450 stationären Händlern in der gesamten Schweiz. Die PEG ist die Drehscheibe der Schweizer Papeteristen und bietet nebst der vielfältigen Produktepalette zusätzlich für Ihre Kunden Weiterbildungen und Schulungen, organisiert Branchenevents und macht sich generell für die Papeteristenbranche stark.

Das Händlernetzwerk und das umfangreiche Sortiment fordern ein belastungsfähiges Lagermanagement und eine ausgereifte Logistik. So verfügt die PEG über ein Hochregallager der neuesten Generation mit über 3.400 Palettenplätzen. Die Prozesse werden durchgehend mit tosca abgewickelt.

Es verwundert somit nicht, dass der PEG Onlineshop eher einer Onlineplattform gleich kommt, analog der Verteilerfunktion im Papeteristenmarkt.

PEG Portal – Ein Gemeinschaftsprojekt

Gemeinsam mit den Verantwortlichen seitens PEG, mit einem professionellen Grafiker, einer Webdesignagentur und unter Einbezug der Wünsche der angeschlossenen Papeteristen wurden die Bedürfnisse eruiert, die Funktionalitäten definiert und die Umsetzung geplant. So wurden zu Beginn gemeinsam Rahmenbedingungen definiert, auf welchen das Projekt aufgebaut wurde (z.B. zu beachtende Bildschirmauflösungen und Browserversionen).

Das PEG Portal bietet zwei Hauptfunktionen. Auf der einen Seite dient es als Bestell- und Interaktionsplattform zwischen den Papeteristen und der PEG. Auf der anderen Seite bietet das Portal dem Papeteristen die Möglichkeit, stark individualisierte Webshops für seine Endkunden aufzusetzen und zu verwalten. Der Papeterist kann in diesen Shops neben den PEG-Artikeln weitere, PEG sortimentsfremde Artikel anbieten, kundenspezifische Konditionen führen und die Benutzer selbstständig administrieren.

Mehrwert durch Funktionalität

Um einen reibungslosen Dispositions- und Informationsfluss zu gewährleisten und um der Drehscheibenfunktion der PEG gerecht zu werden, bietet das in tosca vollintegrierte PEG Portal den angeschlossenen Papeteristen unzählige, erstklassige Funktionen:
  • Vielschichtige Verwaltung des eigenen Logins (Papeteristen) wie z.B. Zuweisen von Kostenstellen
  • Verwaltung der Konten der eigenen Kunden (Endkunden) inklusive Hinterlegung von Rechnungsadresse, ein oder mehreren Lieferadressen sowie Kostenstellen
  • Zahlreiche Einstellmöglichkeiten auf Kunden- und Benutzerebene, zum Beispiel Maximal- und Minimalbestell-Limiten, Versandspesen, Lagerbestandsanzeige oder Sortimente
  • Anzeige von papeteristenspezifischen, nicht im Sortiment der PEG vorhandenen, Artikeln Anzeige von papeteristenspezifischen Artikelnummern
  • Definition von Sortimenten für die eigenen Kunden (Endkunden)
  • Preisverwaltung wie Preisfindung und die Preiserfassung für die eigenen Kunden (Endkunden)
  • Eigenbedarfseinkauf Händlerspezifische Informationen bezüglich der Artikel des PEG-Sortiments Schnittstelle PEG+ ermöglicht den Dateitransfer zum Einlesen der Daten in das eigene ERP- System Blätterkataloge mit Direkteinsprung auf Detailseiten mit Artikelinformationen Einbindung externer Schnittstellen (Punch-In) z.B. für die Suche nach Druckerzubehör oder die Erstellung von benutzerspezifischen Stempeln Einbindung ins SAP Procurement Personalisierung des Shops durch persönliche Artikellisten oder Zugriff auf frühere Aufträge

Bestellung und Rechnungsstellung

Grundsätzlich bietet das PEG Portal dem Papeteristen die Möglichkeit zu wählen, ob er Laufkunden (Kunden ohne Login) in seinem Onlineshop bedienen möchte, oder ob jeder Kunde über ein Login verfügen muss. Kombiniert mit der Überprüfung des Bestellers gewährt dies eine erste Bonitätssicherung.

Der Endkunde bestellt auf dem individuellen Shop des Papeteristen. Die Bestellung wird aus der von der PEG betriebenen Datenbank automatisch an den Papeteristen weitergeleitet. Die Bonitätsprüfung hierbei und die Bereitstellung der Ware (Bestellung bei PEG oder einem Lieferanten) ist somit Sache des Papeteristen.

Nach der Bestellung der gewünschten Ware bei PEG und der Lieferung durch PEG an den Papeteristen löst die PEG eine Rechnung an den Papeteristen aus. Es besteht aus rechtlichen und organisatorischen Gründen keine elektronische Zahlungsschnittstelle.

Projektverlauf

Das Projekt wurde 2012 lanciert und der Shop ging 2013 live. Doch damit ist das agile Projekt noch nicht abgeschlossen. Es wird stetig weiter entwickelt und es werden Funktionen optimiert und ergänzt, so zum Beispiel auch der Order von Spezialartikeln oder die Preisverwaltungsfunktionen.

Technologien

  • Oracle-Datenbank
  • ADF BC4J als OR-Mapping Tool
  • Spring MVC
  • JSP
  • Tiles
  • JQuery
  • HTML
  • CSS
„Dank der vorbildlichen Zusammenarbeit der gesamten Projektgruppe konnten die Vorgaben, Kundenwünsche sowie alle Termine rechtzeitig umgesetzt werden. Mit der vollintegrierten Shop-Lösung konnte der Automatisierungsgrad weiter gesteigert und Medienbrüche eliminiert werden. Mit der Umstellung auf die neue Plattform erreichten wir eine starke Zunahme der Bestellungen (Im 2013 wurden über 1‘000‘000 Bestellzeilen abgesetzt). Unsere Kunden zeigen sich begeistert über das frische Layout, die kundenfreundliche Bedienung, sowie die vereinfachten Suchfunktionen und die übersichtliche Produktpräsentation.“
– Jean-Claude Geiger, Leiter Sortimentsmanagement PEG Papeteristen Einkaufsgenossenschaft