ERP LOGISTICS

Das beste Werkzeug zur vielseitigen Holzverarbeitung

Kunde

Classen Gruppe

Fertigstellung

01.11.2008

Land

Deutschland

Branche

  • Möbel

Beschreibung

Aufgabenstellung

Laminatfußböden, Regalböden, Türen und Fronten oder Möbelbauplatten: Die CLASSEN Gruppe beliefert Do-it-yourself-Baumärkte mit mehr als 7.500 Holzprodukten und Produkten auf Holzbasis für den Innenausbau. Dabei zeichnen Schnelligkeit, Flexibilität und eine hohe Zuverlässigkeit die Unternehmensgruppe aus. Um diese Produkt- und Service-Qualität weiter zu steigern, suchte CLASSEN nach einer IT-Lösung, die in der Lage ist, sämtliche Bewegungen in Produktion und Verkauf, aber auch die Bestandsführung richtig abzubilden und eine Bewertung zu ermöglichen – und zwar sowohl in der Unternehmenszentrale in Kaisersesch als auch am Standort in Baruth.

Seit 10 Jahren unterstützte die Software Orgasoft den Vertrieb und die Materialwirtschaft. Vor zwei Jahren setzte die Unternehmensgruppe auf die MBI Software im Bereich der Arbeitsvorbereitung und der Produktion. Doch die Schnittstellen erwiesen sich als problematisch, das System fiel häufig aus und CLASSEN hatte Datenverluste zu beklagen. Zudem war bislang keine Produktkalkulation möglich und auch die Bestandsführung war bei beiden Systemen nicht optimal. Die neue Lösung sollte also zukunftsweisend ausgerichtet sein: CLASSEN wünschte sich ein integriertes System, das sämtliche Prozesse unterstützt, investitionssicher ist und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmensgruppe steigert. it.wood timber, die Branchenlösung von itelligence, konnte diese Anforderungen erfüllen. Denn die integrierte Lösung wurde speziell für Unternehmen der Holzindustrie entwickelt und bietet auf Basis von SAP ERP branchenspezifische Add-Ons an, die die spezifischen Abläufe in der Holzindustrie optimal abbilden.

Brillante Branchenlösung: perfekte Prozesse

So starteten CLASSEN und itelligence nur kurze Zeit später ihr erstes gemeinsames Projekt. Das begann zunächst mit der Standardisierung und Harmonisierung sämtlicher Stammdaten und Geschäftsprozesse an den beiden Standorten. Da es bislang auch keine Stücklisten und Artikelnummern für die Rohstoffe und Halbfabrikate gab, wurden die Prozesse der Produktionsplanung und -steuerung komplett redesignt, um eine transparente Produktkostenkalkulation zu ermöglichen. Zudem war die Altersstrukturverwaltung für Rohstoffe und Halbfabrikate zu berücksichtigen, um Verlustmengen zu reduzieren. Denn in der Laminatproduktion arbeitet CLASSEN mit Overlays und Dekorpapier-Oberflächen, die innerhalb von sechs bis acht Wochen verarbeitet werden müssen – sonst droht ein Materialverlust. So wurde auch eine genauere und schnellere Bestandsführung implementiert, die eine exakte Disposition der Rohstoffe ermöglicht.

Um die Liefertreue zu den Kunden jederzeit zu gewährleisten, wurde darüber hinaus auf eine vollständige EDI-Integration Wert gelegt. Diese unterstützt die elektronische Verarbeitung der Belege, so dass eine Lieferzeit von drei Tagen vom Zeitpunkt der Bestellung bis zur Belieferung garantiert werden kann. Damit steigert CLASSEN noch einmal die Kundenzufriedenheit. Insgesamt implementierte itelligence it.wood timber mit den Modulen Finanzbuchhaltung (FI), Controlling mit Produktkostenkalkulation sowie Markt- und Ergebnissegmentrechnung (CO), Vertrieb und Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung und -steuerung (PP), Warehouse-Management (WM) und der EDIIntegration. Die Lösung wurde zunächst in Baruth produktiv gesetzt, nur kurze Zeit später erfolgte das Go-Live in der Unternehmenszentrale in Kaisersesch.

Der Pluspunkt: permanent prototyping

Doch neben der SAP Business All-in-One Lösung it.wood timber hatte itelligence noch weit mehr zu bieten. Auch die in der Praxis erprobte Projektmethodik des permanenten Prototyping kam bei CLASSEN gut an. Denn dabei wird jeder Projektfortschritt mithilfe dieser Methodik kontinuierlich überprüft – von der Einführung der Lösung bis zum erfolgreichen Produktivstart. Und zudem überzeugte itelligence mit seinem klaren Coaching Ansatz: Dieses Schulungskonzept sorgt dafür, dass die Key-User des Kunden im Laufe der Implementierung aktiv eingebunden und intensiv in das SAP-System eingewiesen werden. Dieses Konzept sichert im Zuge der Projektarbeit das SAP-Know-how beim Kunden. Denn die Key-User verstehen die abgebildeten Prozesse in der Tiefe und können weitere interne Endanwender-Schulungen eigenständig aufbauen und durchführen. So spart das Coaching-Konzept einen Teil des Projektbudgets ein und macht CLASSEN auf Dauer unabhängig von itelligence.

Hochverfügbarkeit durch Outsourcing

Und damit von nun an auch Systemausfälle nahe zu vollständig ausgeschlossen werden können, entschied sich CLASSEN für ein Outsourcing des SAP-Systems in das itelligence Rechenzentrum in Bautzen. Denn das garantiert die Hochverfügbarkeit aller Systeme – ein weiterer Pluspunkt in Sachen Wettbewerbsfähigkeit.

CLASSEN Gruppe

Die CLASSEN Gruppe aus Kaisersesch hat sich als einer der führenden europäischen Vollsortimenter von Holz und Holzwerkstoffen für den Innenausbau längst einen Namen gemacht. Im Bereich der Laminatböden gehört die Gruppe sogar zu den Weltmarktführern. Und am neuen Standort Berlin-Baruth produziert CLASSEN zurzeit jährlich 60 Mio. qm Laminatboden. Die Unternehmensgruppe will auch zukünftig in allen lukrativen Märkten zielgerecht aufgestellt sein. Und an diesem Unternehmenserfolg arbeiten fast 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland, Russland und Polen mit.

Systemkomponenten

Lösung: Einführung der SAP Business All-in-One Lösung it.wood timber
Projektlaufzeit: Standort Baruth: 6 Monate
Standort Kaisersesch: 15 Monate
Outsourcing: Full-Outsourcing des SAPSystems im Rechenzentrum der itelligence in Bautzen

Die Vorteile:

  • Zeitgenaue Disposition der eingesetzten Rohstoffe
  • Effiziente Bestandsführung
  • Termingerechte Logistik und Auslieferung
  • Vollständige EDI-Integration
  • Aufbau von SAP-Know-how durch Coaching-Ansatz
  • Hochverfügbarkeit durch Outsourcing